Wanderungen und Führungen

"R(h)einwandern in den Frühling" sowie weitere Führungen und Wanderungen in der VG Weißenthurm

Samstag, 28. April 2018, 14:00 Uhr

Führung durch den historischen Ortskern mit Besuch der Parkanlagen der Burg Bassenheim

Am historischen Walpotplatz wird ein Teil der Bassenheimer Geschichte sichtbar: Die Bassenheimer Burg, die für diese Führung die Tore zum großen Park öffnet; der „Bassenheimer Reiter“ vom Naumburger Meister, der zu einem der bedeutendsten Martinsdarstellungen der Kunstgeschichte zählt, bis hin zum Adenauer-Schuman-Gedenkzeichen, das für die deutsch-französische Versöhnung nach dem 2. Weltkrieg steht. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Führung: Josef Seul, Martinus-Museum Bassenheim

Treffpunkt: Kath. Pfarrkirche St. Martin, Walpotplatz, Bassenheim

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten: kostenfrei, eine Spende zugunsten des Martinus-Museums ist möglich

Parken: Karmelenberghalle, Koblenzer Str. 51, 56220 Bassenheim

ÖPNV: Buslinie 350 (Ochtendung-Koblenz)

Sonntag, 29.04.2018, 9:30 Uhr

Wandern auf dem Keltenweg am Goloring mit keltischem Reisesnack

Wandern Sie mit dem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer, Christian Havenith - den keltischen Händler Maturix - rund um den Goloring. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, vieles über die rheinischen Kelten und um den geheimnisvollen Goloring sowie die damalige Bevölkerung im Maifeld und Mittelrhein zu erfahren. Neben den keltischen Siedlungsspuren passieren Sie außerdem die älteste Baumallee Deutschlands, und genießen wunderbare Ausblicke in das Neuwieder Becken.

Auch ein keltischer Reisesnack (Kelten-Kringelvariationen nach Originalrezept, geräucherte Eier und Käse, Fladenbrot und Kräuterbutter) ist für Sie vorbereitet, so dass Sie gut gestärkt wieder Richtung Bassenheim aufbrechen können.

Teller und Besteck sind mitzubringen. Wegen der Speisenzubereitung ist eine Voranmeldung erforderlich (Telefonisch: 02637/913-455, E-Mail: touristik@vgwthurm.de).

Führung: Christian Havenith, Kräuterpädagoge, Buchautor und zertifizierter Natur- & Landschaftsführer.

Kosten: 10,00 € (Geführte Wanderung und Keltensnack) sind vor Ort bar zu entrichten

Wegstrecke: ca. 11,5 km (Rundwanderweg), mittelschwer; Dauer: ca. 4 - 5 Std.

Treffpunkt: Grillhütte Bassenheim

Parkplatz: Unterhalb der Grillhütte, Karmelenbergerweg, 56220 Bassenheim

ÖPNV: Buslinie 350 (Ochtendung-Koblenz), Fußweg 15 Min.

Donnerstag, 10. Mai 2018, 15:00 Uhr

Führung rund um die Marienkapelle auf dem Karmelenberg in Bassenheim

Im September 1688 wurde auf dem Karmelenberg die Marienkapelle eingeweiht. Das Bauwerk ließ Anna Magdalena von Waldbott-Bassenheim erbauen. Die Stiftung wird als Manifestation ihres persönlichen Glaubens gewertet. Das Vorbild für die Errichtung der Kapelle und die Bezeichnung des Berges lieferte die Marienkapelle auf dem Berg Karmel im Heiligen Land, jener Stätte, wo der Prophe Elias die Priester des Baal überwunden haben soll. Bei der Kapelle handelt es sich um das älteste barocke Gotteshaus im Koblenzer Raum.

Die Führung findet im Rahmen des Familienfestes des Fördervereins f. d. Marienkapelle auf dem Karmelenberg statt. Für die Verpflegung bestens gesorgt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Führung: Förderverein f. d. Marienkapelle auf dem Karmelenberg

Kosten: kostenfrei, um eine Spende zugunsten der Marienkapelle wird gebeten

Treffpunkt: Marienkapelle am KarmelenbergParkplatz: An der K95 (nahe Ochtendung), ausgeschildert. Fußweg 10 Min. oder Unterhalb der Grillhütte, Karmelenbergerweg, 56220 Bassenheim, Fußweg durch die Baumallee 45 Min.

ÖPNV: Buslinie 350 (Ochtendung-Koblenz), Fußweg 60 Min.

Dienstag, 15. Mai 2017, 15:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Weißenthurm

Ihren Namen verdankt die Stadt am Rhein ihrem Wahrzeichen, dem “Weißen Turm“ (auch „Eulenturm“ genannt), einem ehemaligen Zoll- und Grenzturm. Diese Sehenswürdigkeit, die heute als Heimatmuseum dient, wird ebenso Station des Rundgangs sein wie die Pfarrkirche und das Hoche-Denkmal, Grabmonument des französischen Generals Hoche, der 1797 mit seinen Truppen über den Rhein ging und bei Neuwied die Österreicher besiegte. Während der Führung sorgt Hermann Doetsch für die dazugehörigen Hintergrundinfos.

Die Teilnahme ist kostenlos, um vorherige Anmeldung wird gebeten. (Telefonisch: 02637/913-413, E-Mail: vhs@vgwthurm.de).Führung: Hermann Doetsch

Treffpunkt: „Eulenturm“, Turmhof, 56575 Weißenthurm

Dauer: 2 Std.

ÖPNV: Buslinie 110, 357, 955, 987 (Weißenthurm Mitte)

Sonntag, 20. Mai 2018, 04:00 Uhr

Vogelstimmenwanderung in den frühen Morgenstunden am Streuobstwiesenweg rund um Kettiger Bachtal

Starten Sie unter fachkundiger Begleitung noch im Morgengrau in den Tag und erleben Sie in der Ruhe des Morgens das Kettiger Bachtal mit dem Fokus auf den Lebensraum der dort heimischen Vogelarten.

Zur Belohnung erhalten die Frühaufsteher ein klangvolles Vogelkonzert, der sich in der traumhaften Kulisse der blühenden Obstbäume in besonderer Weise genießen lässt.

Auch der stimmungsvolle Sonnenaufgang kann bei guten Witterungsverhältnissen bewundert werden.

Bitte bringen Sie zur besseren Beobachtung der Vögel möglichst ein Fernglas mit. Achten Sie auch auf die wetterfeste Kleidung. Um mögliche Störungen durch Vierbeiner zu vermeiden, wird gebeten, diese zuhause zu lassen.

Die Wanderung (kostenfrei) schließt mit einem gemeinsamen Frühstück (gegen einen Spendenbeitrag) in der Cafeteria der Förder-und Wohnstätten ab.

Zur besseren Planung wird um eine Voranmeldung bei den Natur-Freunden Kettig (Telefon: 02637/8914; E-Mail: naturfreunde-kettig@gmx.de) oder der VG Weißenthurm (Telefon: 02637/913-455; E-Mail: touristik@vgwthurm.de) gebeten.

Führung: Anja Müller und Oliver Hartmann, NaturFreunde Kettig

Dauer: ca. 3 Std.

wegstrecke: ca. 5 km, leicht bis mittelschwer

Treffpunkt: Parkplatz der Förder- und Wohnstätten gGmbH Kettig, Anne-Frank-Str. 1, 56220 Kettig

Sonntag, 20. Mai 2018, 10:30 Uhr

Majestätische Holunderblütenwanderung mit Möglichkeit zum Besuch des Hof- und Scheunenfestes in Kettig

Wandern Sie mit den Holundermajestäten über den Streuobstwiesenweg (Teilstrecke) und genießen Sie die wunderschöne Naturkulisse sowie den aromatischen Duft der Holunderblütenplantagen. Auch interessante Informationen rund um die Holunderbeere warten auf Sie.

Der Abschluss dieser kostenfeien Wanderung führt zum Hof- und Scheunenfest in der Ortsmitte von Kettig, wo neben einem Programm auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt ist. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Dauer: ca. 1,5 Std.

Wegstrecke: 6 km, leicht bis mittelschwer; zzgl. ca. 1 km eigenständiger Rückweg von der Ortsmitte zu der FWS (Parkplatz)

Treffpunkt: Parkplatz der Förder- und Wohnstätten gGmbH (FWS) Kettig, Anne-Frank-Str. 1, 56220 Kettig

ÖPNV: Buslinie 357 (Haltestelle: Kettig Kirche), Fußweg zur FWS ca. 1 km

Sonntag, 3. Juni 2018, 14:00 - 16:00 Uhr

Frühlingserwachen an der Nette
 

Die Nette wurde im Jahr 2008 durch den Deutschen Anglerverband (DAV) und die Natur-Freunde Deutschland (NFD) zur Flusslandschaft 2008/2009 ernannt. Sie durchfließt auf ihren 55 Kilometern Länge die Kreise Ahrweiler und Mayen-Koblenz, bevor sie bei Weißenthurm in den Mittelrhein mündet.
Unter den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings entstehen häufig die schönsten Eindrücke der flusseigenen Flora und Fauna, die Hermann Doetsch Ihnen an diesem Nachmittag zeigt und Ihnen alles Wissenswerte erklären wird. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird um vorherige Anmeldung gebeten. Sie erhalten keine gesonderte Anmeldebestätigung.

Führung:     Hermann Doetsch
Treffpunkt: Bahnhof, Bahnhofstraße, 56575 Weißenthurm
Kosten:       keine
Um Anmeldung wird gebeten (02637/913-413)


Sonntag, 24. Juni 2018, 11:00 Uhr

Sommerliche Wanderung über den Streuobstwiesenweg und Kirschenverkostung mit Kirschblütenkönigin Marie I. und Andreas Anheier

Die schöne Landschaft der Verbandsgemeinde Weißenthurm zeichnet sich durch zahlreiche Obst- und Holunderbäume aus, die nicht nur im Frühling zur Blütezeit, sondern das ganze Jahr über begeistern. Der Obstanbau in der Verbandsgemeinde Weißenthurm, ganz besonders in Mülheim-Kärlich und Kettig, ist seit über 150 Jahren ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Region. Insbesondere Süßkirschen und Schattenmorellen werden hier - neben anderen Steinobstsorten, dem Kernobst und dem biologischen Holunder angebaut.

Bei der Wanderung über den Streuobstwiesenweg (Teilstrecke), der dem Thema „Obstanbau“ gewidmet ist, werden Sie von der charmanten Kirschblütenkönigin der Stadt Mülheim-Kärlich, Marie I. und dem Gärtnermeister Andreas Anheier begleitet.

Probieren Sie zur Zeit der Kirschenernte die frischen Qualitätsfrüchte, die nicht nur hervorragend saftig schmecken, sondern auch den Körper vitalisieren! Verschiedene Kirschsorten können verkostet werden.

Um den Fleiß unserer Obstanbauer wertzuschätzen, bitten wir von der „Selbstbedienung“, abzusehen. Erntefrische Produkte können in den Hofläden bezogen werden.

Wegeführung: Teilstrecke des Streuobstwiesenweges, leicht-mittelschwer, Länge: ca. 5 km

Start: 11:00 Uhr, Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: Kostenfrei

Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz „Dalfter“, Holzstraße, 56218 Mülheim-Kärlich Sonstiges: Um Voranmeldung wird gebeten. Bitte sorgen Sie für ausreichende Verpflegung und Getränke.

Feste und rutschfeste Schuhe sowie der Witterung entsprechende Kleidung werden empfohlen.

- Änderungen Vorbehalten | Teilnahme auf eigene Gefahr -

Karte für Infobox

Verbandsgemeinde Weißenthurm

Kartendarstellung der Verbandsgemeinde mit den Städten und Ortsgemeinden
Weiterlesen...
Raureif Eisvogel an der Nette Nette im Winter